Checkliste für den Etikettendrucker Kauf

Etikettendrucker gibt es von vielen verschiedenen Herstellern, für die verschiedensten Anwendungen und mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen. Dabei den richtigen Etikettendrucker zu finden ist nicht leicht. Dieser Artikel beschäftigt sich mit allen Aspekten rund um den Kauf und gibt hilfreiche Tipps, damit Sie den richtigen Etikettendrucker finden.

1. Welche Anforderung habe ich an einen Etikettendrucker?

EtikettendruckerDie wohl wichtigste Fragestellung, mit der Sie sich befassen sollten, sind die Anforderungen, die Sie an den Etikettendrucker haben.

Es hat sich gezeigt, dass die Drucker der gängigen Hersteller durchweg benutzerfreundlich gestaltet sind. Trotzdem sollten Sie auf die Bedienfreundlichkeit des Druckers achten, da z.B. bei häufigem Wechsel des Etikettenformates ein einwandfreies Handling ein unverzichtbares Merkmal ist.

Viel bedeutender sind die Schnittstellen eines Druckers. Mit den richtigen Schnittstellen lässt sich ein Etikettendrucker schnell und einfach in ihr bestehendes System integrieren. Weiterhin können Drucker mit den korrekten Schnittstellen z.B. als Stand-Alone-System verwendet werden oder einfach sehr flexibel in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden.

Die Höhe des Druckvolumens ist ein entscheidendes Kriterium für den Kauf eines Etikettendruckers. Beispielsweise kann ein Desktop-Drucker, der für kleines Druckvolumen ausgelegt ist, niemals für industrielle High Performance Anwendungen eingesetzt werden.

Das Etikettenformat, welches Sie bedrucken möchten, entscheidet darüber ob Sie den Etikettendrucker überhaupt für Ihren Etikettendruck einsetzen können. Entscheidend sind die Höhe und die Breite der Etiketten. Die minimale und maximale Etikettenhöhe- und breite finden Sie im Datenblatt eines jeden Etikettendruckers.

Nachrüstbare Zubehörteile sind außerdem ein zentrales Differenzierungsmerkmal und sollten unbedingt in die Kaufentscheidung mit einfließen. Die Hersteller bieten teilweise schon für kleine Desktop-Drucker umfangreiche Zubehörmöglichkeiten an. Der Vorteil dieser Zubehörmöglichkeiten ist, dass Sie die Einsatzfähigkeit des Etikettendruckers langfristig sichern und anforderungsgerecht auf Ihre Drucksituation reagieren, z.B. mit zusätzlichen Schnittstellen oder durch Anbringen eines Etikettenaufwicklers oder Etikettenabwicklers.

Entscheiden Sie sich daher für einen Etikettendrucker, dessen Zubehör- und Ausstattungsmöglichkeiten zu Ihren heutigen und zukünftigen Druckanforderungen am Besten passen.

Grundlegende Fragen, die Sie sich beim Kauf eines Etikettendruckers stellen sollten:

  • Welche Schnittstellen benötigt mein Etikettendrucker?
  • Wie hoch ist mein Druckvolumen bzw. Etikettendurchsatz pro Tag?
  • Welche Etikettenformate möchte ich bedrucken?
  • Welche nachrüstbaren Optionen gibt es für den Etikettendrucker?
  • Soll mein Etikettendrucker besonders benutzerfreundliche oder platzsparend sein? 

Tipp! Alle Daten rund um den Drucker finden Sie im Datenblatt eines jeden Etikettendruckers. Wenn Sie unsicher sind, ob der Etikettendrucker für Ihre Anforderungen geeignet ist, rufen Sie uns einfach an. Wir helfen und beraten Sie gerne bei der Auswahl Ihres Etikettendruckers.

Etikettendrucker differenziert nach Druckerklasse im Überblick

Desktop-Drucker Midrange-Drucker Industrie-Drucker
Schnittstellen wenig bis umfangreich umfangreich umfangreich
Etikettendurchsatz/Tag gering mittel bis hoch hoch
Erweiterungen wenige bis viele viele viele
Platzbedarf gering mittel mittel

2. Welches Druckverfahren setzte ich ein und welche Etiketten benötige Ich?

Etiketten für EtikettendruckerDa die meisten Etikettendrucker das Thermodirekt- und Thermotransfer-Druckverfahren beherrschen, ist der Einsatzbereich Ihrer Etiketten ein wichtiges Kriterium. Grundsätzlich sind Thermodirekt-Etiketten eher kurzlebig und eignen sich z.B. als Versandetiketten. Thermotransfer-Etiketten werden mit einer Thermotransferfolie bedruckt. Sie sind deutlich widerstandsfähiger aber durch die Thermotransferfolie in der Gesamtkostenbetrachtung teurer.

Thermodirekt-Etiketten Thermotransfer-Etiketten
Preis sehr günstig günstig
Anwendung Versandetiketten, Etiketten für mobile Drucker z.B. Barcodeetiketten, Produktkennzeichnung
Lebensdauer kurz lang
Thermotransferfolie nein ja

Tipp! Lesen Sie unseren Blogartikel Checkliste für Etiketten. Dort finden Sie alles, was Sie beim Kauf des passenden Etikettenmaterials beachten müssen.

3. Was soll auf das Etikett gedruckt werden?

Auch die Druckauflösung spielt beim Kauf eines Etikettendruckers eine wichtige Rolle. Die gängigsten Etikettendrucker drucken (je nach Klasse) mit einer Druckauflösung von 203dpi, 300dpi oder 600dpi. Ein Drucker mit 203dpi eignet sich für den Druck von 1-D Barcodes und einfachen Grafiken auf normal großen Etiketten. Etikettendrucker mit 300dpi eigenen sich schon für den Druck von großen 2-D Barcodes mit hoher Informationsdichte und kleinen Schriften. 2-D Barcodes und kleine Grafiken auf einem kleinen Etikett zu drucken ist eine wahre Herausforderung. Dafür eignen sich Etikettendrucker mit einer Druckauflösung von 600dpi.

Tipp! Bei vielen Etikettendruckern kann der Druckkopf mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden. Somit können Sie Etiketten mit verschiedenen Druckauflösungen drucken.

Druckauflösungen der Etikettendrucker im Überblick

203dpi 300dpi 600dpi
Barcodes 1-D große 2-D 2-D
Etikettengröße normal normal/kleiner klein
Grafiken geringe Qualität mittlere Qualität hohe Qualität

Zebra Technologies hat ein anschauliches Video zu diesem Thema erstellt, das Sie sich auf der etimark Homepage ansehen können: Etikettendrucker – Welche Auflösung benötige ich?

Fazit:
Etikettendrucker gibt es von vielen verschiedenen Herstellern, mit verschiedenen Schnittstellen, Zubehörteilen, Druckauflösungen und für jegliche Anforderungen. Mit grundlegenden Fragen, wie z.B.:

  • Welche Anforderungen habe Ich an den Etikettendrucker?
  • Welches Etikettenmaterial und Druckverfahren soll zum Einsatz kommen?
  • Was soll auf das Etikett gedruckt werden?

können Sie schnell und einfach den richtigen Etikettendrucker finden. Dennoch empfiehlt es sich, beim Kauf eines Etikettendruckers einen Experten hinzuzuziehen, um für heutige und zukünftige Anforderungen an den Etikettendruck perfekt ausgerüstet zu sein.

Weiterführende Links