Etiketten – So unscheinbar und doch so wichtig

Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, wo heutzutage überall ein Etikett vorzufinden ist. Genauso wird man sich auch fragen: Wie wird ein Etikett überhaupt hergestellt bzw. produziert? Solche Fragen habe ich mir natürlich auch gestellt. Aber ich habe etwas recherchiert und werde euch in diesem Artikel eine genaue Antwort auf eure Frage geben!

Selbstklebeetiketten sind in der heutigen Zeit überall vorzufinden. Jeden einzelnen Artikel, den man kaufen kann, ist mit einem Etikett versehen. Den meisten das gar nicht mehr auf, da es für sie schon selbstverständlich ist. Vielen wird auch nicht bewusst sein, welchen Zweck so ein Etikett überhaupt zu erfüllen hat. Auf den Etiketten ist z.B. ein Barcode, das Haltbarkeitsdatum, der Preis oder die Lot- oder Chargennummer des jeweiligen Produkts vermerkt. So kann das Produkt jederzeit einwandfrei identifiziert werden.

Natürlich werden Etiketten hauptsächlich zur Preisauszeichnung genutzt aber auch beim Versenden von Waren spielen sie eine wichtige Rolle. Sie sollten stets eindeutig lesbar sein, damit die Ware immer zurückverfolgt werden kann und eindeutig identifiziert werden kann. Etiketten aus Sondermaterialien machen es möglich, dass sogar mechanische Einflüsse oder Hitze und Kälte den Etiketten nichts anhaben können.

Etiketten werden mit sog. Etikettendruckern bedruckt. Diese gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Leistungen. Je nach Kundenwunsch werden die Etikettenlayouts zum Beispiel am PC entworfen und anschließend gedruckt.

Auch gibt es sie in den unterschiedlichsten Größen und natürlich auch Farben. Viele große Unternehmen bestellen sie sogar Palettenweise. Rollenetiketten bzw. Etiketten auf Rollen werden auf verschiedenen Kernen produziert z.B. auf 25er, 40er, 45er oder auch 76er Kerne.

Weiterführende Links