Etikettendruck aus einem ERP-System

Ein ERP- System (Enterprise-Resource-Planning) oder Warenwirschaftssystem dient dazu,  in Unternehmen die vorhandenen Ressourcen (z.B. Betriebsmittel, Kapital, Personal) möglichst effizient  einzusetzen und die Steuerung von Geschäftsprozessen zu optimieren. Typische ERP-Systeme sind z.B. SAP oder MS-Dynamics Nav. Für viele Logistikanwendungen ist es notwendig, Daten aus einen ERP-System auf Etiketten zu  drucken. Oft ist diese Aufgabe nicht einfach zu realisieren, da ERP-Systeme dafür nur in geringem Umfang vorbereitet sind.

Die am einfachsten umzusetzende Möglichkeit besteht darin, eine Middleware, wie z.B. etimark TraceControl Intervall einzusetzen, welche die Daten aus den ERP-System in ein Etikettenformular einfügt und dann an den gewünschten Drucker weiterleitet. Ein Vorteil hierbei ist eine höhere Flexibilität, da die Etikettenvorlagen einfach in einer Etikettensoftware erstellt oder geändert werden können. Die Kosten dafür sind in der Regel niedriger als bei einer aufwändigen Programmierung im ERP System. Zusätzlich können nahezu alle Schriftarten verwendet werden, da diese nicht auf dem Drucker installiert sein müssen.

ERP Anbindung am Beispiel von etimark TraceControl Intervall

Etikettendruck aus ERP-Systemen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Drucker direkt an das ERP System anzubinden. Vorteil hierbei ist, dass die komplette Verwaltung im ERP System erfolgt. Nachteile sind jedoch die höheren Kosten und der Wartungsaufwand sowie eine geringere Flexibilität bei Änderungen und neuen Etikettenformaten.

Weiterführende Links