Etikettendrucker mit Applikator – Halbautomatische Etikettierung

Haben Sie auch das Problem, dass Sie Produkte in einer kleinen Stückzahl herstellen und diese dann manuell mit einem Etikett versehen müssen? Wenn Sie die Etiketten per Hand aufkleben müssen, ist das sehr zeitaufwendig und die Etiketten befinden sich immer an einer anderen Stelle. Es gibt aber Etikettendrucker mit Applikator, mit dem Sie das Problem lösen können. Welche Etikettendrucker das sind und wie die halbautomatische Etikettierung funktioniert, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Das Unternehmen cab bietet Etikettendrucker wie z.B. den cab A4+ oder cab Hermes+ mit einem Applikator an. Mit diesem Applikator ist eine halbautomatische Etikettierung möglich.

Wie funktioniert die halbautomatische Etikettierung?

cab A 1000Wenn Sie z.B. von einem Artikel 100 Stück etikettieren wollen, übertragen Sie zunächst die Druckdaten (Etikettenlayout mit der passenden Druckmenge) zum Etikettendrucker.  Vor den Etikettendrucker kann man einen Anschlag anbringen damit sich das Produkt immer an der gleichen Stelle befindet. Hilfreich ist auch der Anschluss eines Fußschalters oder Produktsensors, mit dem man den Etikettiervorgang starten kann. Nun legt man das Produkt an den Anschlag und löst den Druck mit dem Fußschalter aus. Der Applikator funktioniert mit Druckluft: Der Etikettendrucker druckt ein Etikett aus und schiebt es auf eine Vakuumplatte, die sich unten am Applikator befindet. Die Vakuumplatte saugt das Etikett an, sodass ein Unterdruck entsteht und das Etikett nicht abfallen kann.

Vom Prinzip her funktioniert das so wie bei einem Staubsauger. Wenn man damit ein Blatt Papier ansaugt, bleibt dieses am Staubsauger hängen bis man ihn wieder ausschaltet.

Danach fährt der Etikettendrucker Applikator nach unten, bis er das Etikett auf das Produkt aufgebracht hat. Daraufhin fährt er wieder in seine Grundposition und man kann das nächste Produkt etikettieren. Da sich das Produkt immer an der gleichen Stelle befindet werden Etikettierunterschiede vermieden.

Wenn man Produkte mit unterschiedlichen Höhen hat muss man den Etikettendrucker Applikator nicht umbauen, denn er besitzt einen Aufschlagsensor, der auf Druck reagiert. Sobald er das Produkt berührt und das Etikett dabei aufbringt, löst dieser den Sensor aus und der Etikettendrucker Applikator fährt dann sofort zurück in seine Grundstellung. Dadurch ist auch gewährleistet, dass das Produkt nicht beschädigt wird.

Weiterführende Links: