Große Kalibrierung bei Zebra Etikettendruckern

Folgendes Problem tritt bei vielen Nutzern, meist zum falschen Zeitpunkt auf: Gerade jetzt, da ich viele Etiketten drucken muss, die natürlich dringend gebraucht werden, versagt mein Etikettendrucker mit der Meldung “Etikett fehlt”. Gibt es doch gar nicht, die Etiketten sind wie immer ordentlich eingelegt und verstellt wurde auch nichts!

Oft kann man dieses Problem mit einer großen Kalibrierung beseitigen, welche im druckereigenen Menü gespeichert ist. Dabei werden die Etiketten und Farbbandsensoren auf das entsprechende Material scharf eingelesen.

In folgendem Artikel ist diese Art der Kalibrierung ausführlich beschrieben.

Sie wollen das Problem mit einer großen Kalibrierung selbst lösen? Erfahren Sie hier, welche Schritte man bei dieser Kalibrierung gehen muss um Ihren Zebra Etikettendrucker wieder nutzen zu können:

Mit der Setup / Exit Taste komme ich in das druckereigene Menü des Zebra Etikettendruckers, welches mit dem Punkt Schwärzung anfängt. Danach blättere ich mit der rechten unteren Pfeiltaste bis zu dem Punkt “Medien und Band einlegen”. Das bedeutet, dass die Etiketten und die Thermotransferfolie im Etikettendrucker eingelegt, sowie der Druckkopf geschlossen ist.

Habe ich alles eingelegt; drücke ich die rechte Pfeiltaste einmal weiter, es kommt der Menüpunkt “Backing einlegen“. Backing einlegen bedeutet, dass nur das Etikettentragband und die Thermotransferfolie sich im Sensorbereich befinden darf.  Dafür ziehe ich, je nach Etikettengröße, soviele  Etiketten vom Tragband ab, bis dies gewährleistet ist. Danach schließe ich den Druckkopf wieder und blättere weiter. Als nächstes erscheint der Menüpunkt “Farbband entnehmen“.

Hierbei reicht es aus, die Thermotransferfolie mit der Hand nach rechts zu ziehen, bis es aus dem Lesebereich des Sensors ist. Danach verriegele ich wieder den Druckkopf und blättere weiter. Der Etikettendrucker zeigt mir den Punkt  “Einmessung, bitte warten” – ich muss also nichts machen.

Der Etikettendrucker zeigt mir nun automatisch die Meldung  “Alles einlegen”. Dafür öffne ich wieder den Druckkopf, ziehe am Transportband bis wieder Etiketten im Lesebereich des Sensors sind und bringe die Thermotransferfolie in die optimale Position. Danach schließe ich wieder den Druckkopf und drücke die Pfeiltaste für weiter.

Kalibrierung beendetNun beginnt der Etikettendrucker mit einem automatischen Etikettenvorschub, der nach einigen Etiketten endet, das Etikett sollte dann genau mit dem Gitter ( Abstand zwischen 2 Etiketten ) stehenbleiben. Nun muß ich nur noch die Setup / Exit Taste und danach die Next / Save Taste drücken um die Änderungen permanent abzuspeichern. War die Kalibrierung erolgreich, steht nun im Display  “Drucker bereit“.

Diese Kalibrierung kann ich natürlich auch mit Thermodirekt Etiketten durchführen, denn die Kalibrierung kann auch ohne Thermotransferfolie durchgeführt werden. Natürlich muss ich trotzdem im Etikettendruckermenü die wesentlichen Punkte wie Etikettenart, Sensortyp und Druckverfahren richtig einstellen.

Weiterführende Links