Praktische Helfer im Handel: Preisauszeichner

Die Kennzeichnung von Waren kann durch viele verschiedene Arten erfolgen. Die im Allgemeinen bekannte Art ist die Kennzeichnung durch sog. Preisauszeichner. Den Kunden bzw. Käufern werden durch die Kennzeichnung von Waren verschiedenste Informationen mitgeteilt.  Preisauszeichner eignen sich optimal zur Anzeige von Preisen, Datumsangaben, Mindesthaltbarkeitsdatum, und vielen anderen Angaben, welche u.a. durch die Preisangabenverordnung verlangt werden.

Preisauszeichner für den HandelDie Kennzeichnung von Waren kann durch verschiedene Arten erfolgen, eine davon ist die Auszeichnung durch Preisauszeichner, die den Kunden Preise und weitere Informationen anhand von Etiketten suggerieren. Um u.a. die Preisangaben-Verordnung zu erfüllen, müssen die Informationen (Preise, Artikelnummern, Chargennummern, Datum usw.) der Ware eindeutig zugeordnet, leicht erkennbar und deutlich zu lesen sein.

Preisauszeichnungsgeräte eignen sich hervorragend zur Deklaration dieser Angaben, da die Auszeichner mit Druckwerken für die verschiedensten Text- und Zahlenangaben ausgestattet sind.

Preisauszeichner sind unter anderem auch bekannt als Etikettiergerät, Auszeichner oder Handauszeichner. Sie zeichnen sich nicht nur durch ihre Handlichkeit aus, sondern auch durch ihre Leichtigkeit, da sie überwiegend aus leichten aber stabilen Kunststoffteilen hergestellt werden.

Angenehm leicht und benutzerfreundlich

Die Preisauszeichner müssen angenehm und leicht zu bedienen sein, da sie oft über mehrere Stunden im Einsatz sind und die Anwender nicht ermüden dürfen. Entsprechend weiche Materialien sind zudem der Handinnenform angepasst. Zusätzlich sind kurze Hebelwege der Betätigung der Griffe von enormer Bedeutung um kräfteschonend auszuzeichnen zu können und Ermüdung vorzubeugen. Störende Kanten im Übergang zum Griffhebel vermeiden Druckstellen oder Blasen an der Hand. Ein bewährtes Vollschalengehäuse schützt die innenliegende Etikettenrolle vor Beschädigung und Feuchtigkeit. Auch ein  günstiger Ansatzwinkel erleichtert das Auszeichnen von Preisen um  schwierige Spendepositionen günstig zu erreichen.

Die vor jedem Druck automatisch durch die Farbrollen der Preisauszeichner einzufärbenden Druckbänder bzw. Druckwerke sind in den verschiedensten Ausführungen mit numerischen oder alphbetischen Ziffern erhältlich. Durch Verstellen der Drehknöpfe werden die Druckbänder in Position gebracht, um das gewünschte Druckbild zu erhalten. Die Etikettenrolle der zu bedruckenden  Etiketten wird durch Öffnen des Transportbodens ins Gehäuse eingelegt (mehr zu Etiketten auf Rolle). Ein nur wenige Zentimeter abgerolltes Etikettenband wird nach Schließen der Transporteinheit von unten in den Boden eingeführt, um über die Transportwalze durch Herunterdrücken des Griffes weitertransportiert zu werden. Zur gleichen Zeit löst sich das Etikett an der Spendekante des Preisauszeichners vom Trägerband und kann auf der Ware durch die Andruckrolle aufgebracht werden.

Umbauten und Erweiterungen für Preisauszeichner

Viele Preisauszeichnungsgeräte können durch wenige Handgriffe sowie erforderliche Bauteile für unterschiedliche Etikettengrößen umgebaut werden. Ihre modulare Bauweise erlaubt kurzfristige Umrüstungen für die verschiedensten Anwendebereiche und  Etikettengrößen. Handauszeichnungsgeräte sind trotz Scannerkassen eine gebräuchliche Alternative, um Etiketten kostengünstig zu bedrucken und zu spenden. Die gängigen Preisauszeichner Modelle können variabel um Klischeeschieber ergänzt werden. Über das Druckwerk können Texte oder zusätzliche Informationen wie ein Stempel auf die Etiketten aufgebracht werden.

Weiterführende Links