Preisauszeichner und Preisauszeichnungsgeräte

Durch Preisauszeichnungsgeräte werden Waren schnell und einfach ausgezeichnet. Je nach Art des Gerätes können Etiketten der verschiedensten Größen verwendet werden. Das Preisauszeichnungsgerät wurde 1959 von der Firma Meto erfunden und dient seit dieser Zeit der Auszeichnung von Lebensmitteln und Waren durch ein Etikett.etimark Preisauszeichner

Ein Preisauszeichnungsgerät zeichnet sich durch seine einfache Handhabung aus. Selbst das
Wechseln des Farbbandes oder des Stempelkissens (Tuscherolle) stellen für einen Laien keinerlei Problem dar.

Heutzutage werden die Hand-Preisauszeichnungsgeräte jedoch seltener benutzt als in der Vergangenheit, da Waren immer häufiger mit Barcodes versehen werden,  die ein Hand Preisauszeichner nicht ausgeben kann (mehr zu Barcode-Etiketten). Trotz dieser Entwicklung werden die Preisauszeichnungsgeräte noch lange Zeit benötigt werden, da man mit ihnen relativ schnell auf Preisänderungen reagieren kann oder kurzfristige Sonderpreise kennzeichnen kann.

Preisauszeichnungsgeräte werden hauptsächlich im Handel verwendet und dienen zur Kennzeichnung von Waren. Die Etikettierung durch ein Preisauszeichnungsgerät informiert den Kunden zum Beispiel über Preise, Datum und Haltbarkeit. In Sonderfällen können durch das Preisauszeichnungsgerät auch Sonderzeichen und Chargennummern ein- oder zweizeilig auf Etiketten gedruckt werden.

Die abzudruckenden Daten werden mittels eines Drehknopfes eingestellt, dieser bringt die Druckbänder auf die gewünschte Position. Das Preisauszeichnungsgerät verfügt über eine Farbrolle oder ein eingebautes Farbkissen. Beim Betätigen des Griffes benetzt die Farbrolle oder das Farbband das Druckband. Während dieses Vorgangs werden die eingestellten Daten auf das Etikett gedruckt. Beim loslassen des Griffes wird das Etikett ausgegeben.

Die Etiketten werden in Rollenform in das Preisauszeichnungsgerät eingelegt. Beim loslassen des Griffes trennt das Preisauszeichnungsgerät das Etikett automatisch vom Trägermaterial. Dadurch können die gedruckten Daten direkt nach Auslösung des Druckvorgangs auf die Ware geklebt werden.

Ein Preisauszeichnungsgerät welches mit einem guten Druckband ausgestattet ist kann in der Regel mit einem Farbband mehr als 20000 Etiketten bedrucken.

Beim Auswählen eines Preisauszeichnungsgerätes sollte man darauf achten, dass ein Druckkopffenster vorhanden ist. Dadurch lassen sich die eingestellten Werte überprüfen und fehlerhafte Drucke auf den Etikett vermeiden. Des Weiteren sollte das Preisauszeichnungsgerät über eine hohe Druckqualität verfügen. Denn durch ein scharfes und genaues Druckbild wird das Erkennen des Druckes auf dem Etikett für den Kunden erleichtert.

Da Händler gesetzlich zur deutlichen Preisauszeichnung verpflichtet sind, werden diese Geräte auch in Zukunft noch zur Preisauszeichnung durch Etiketten benutzt werden, denn durch die Preisauszeichnungsgeräte ist man in der Lage viele Waren durch wenig Aufwand schnell, einfach und neu auszuzeichnen.