Die Produktionssteuerung in einer Etikettenproduktion

Die Produktionssteuerung ist verantwortlich für eine schnelle und optimale Etikettenproduktion und ist somit eine sehr wertvolle Instanz im ganzen Unternehmen. In unserer Etikettenproduktion werden viele verschiedene Etiketten hergestellt, ob rund, schmal, eckig, in der Farbe Leuchtrot oder in einfachen Standardfarben.In der Auftragssachbearbeitung werden Fertigungsaufträge (FA´s) aus einer Auftragsbestätigung (AB) heraus generiert. Es wird mit einem Ampelsystem gearbeitet, dies wird genutzt um zu schauen  welcher der Fertigungsaufträge aus dem Warenwirtschaftsystem produziert werden können. Wenn alle Kriterien, welche man zur Etikettenproduktion braucht, erfüllt sind, schaltet die Ampel auf Grün, ab jetzt steht der Auftrag zur weiteren Bearbeitung der Produktionssteuerung zur Verfügung.

Zuerst muss geprüft werden ob der Auftrag sofort produziert werden kann oder ob man noch Rohmaterial oder Werkstoffe bestellen muss. Um den Bestand des Rohmaterials zu prüfen sieht man im System nach wie viel Bestand noch im Lager ist. Wenn kein oder zu wenig Bestand im Lager ist, bekommt die Abteilung Einkauf die Aufgabe, das fehlende Rohmaterial zu bestellen. Allgemeine Verbrauchsmaterialien wie Farben, Hülsen und Verpackung werden manuell im Lager auf Verfügbarkeit geprüft. Klischees für die jeweiligen Aufträge bestellt die Produktionssteuerung selbst, wenn diese nicht vorhanden oder abgenutzt sind.

Des Weiteren benötigt man das entsprechende Werkzeug für die Etikettenproduktion, falls die Werkzeuge nicht eingelagert sind, wird ein Bestellzettel von der Produktionssteuerung ausgefüllt und in die Abteilung Einkauf gegeben, von dort aus wird das Werkzeug dann bestellt. Als Hilfestellung schickt der Einkauf ein Muster des zu verarbeitenden Materials mit der Bestellung mit, sodass das Werkzeug direkt vom Lieferanten an das Rohmaterial angepasst werden kann.

Für Hülsen gibt es einige Standardlängen. Es kommt jedoch vor, das man für einen Auftrag eine Hülsenlänge benötigt, welche nicht zu den Standardlängen gehört. Diese speziellen Längen werden dann in der Konfektionierung aus großen Rollen direkt zugeschnitten. Zudem können noch Stanzzylinder, Druckzylinder oder Magnetzylinder zum Produzieren fehlen. Falls dies der Fall sein sollte, wird der Auftrag an den Einkauf weitergegeben, der die fehlenden Zylinder bestellt.

In unserem Warenwirtschaftssystem sind alle Lieferzeiten der entsprechenden Produkte und Lieferanten hinterlegt, sodass man sehen kann, wann alle benötigten Arbeitsmaterialien zum Produzieren im Haus eintreffen werden. Anhand dieser Termine, kann die Produktionssteuerung nun den Produktionstermin und danach den Warenausgangstermin festsetzen.

Der beste Fall wäre jedoch, wenn wir die gesamten Werkstoffe und das Rohmaterial im Haus hätten. Sobald eine Etikettiermaschine in der Produktion „frei“ wird, kann der Auftrag sofort produziert werden. Die Aufgabe der Produktionssteuerung ist es, sich um einen schnellen und reibungslosen Ablauf der Etikettenproduktion zu kümmern, so dass unsere Kunden schnellstmöglich ihre bestellte Ware bekommen.

Weiterführende Links