Thermotransferdruck

Thermo = Hitze              Transfer= übertragen

Thermotransferdruck ist ein direktes Druckverfahren, welches durch Hitze ein exaktes Farbergebnis erzielen kann.Der Thermotransferdruck ist in jeder Branche anwendbar vom kleinen Imbiss bis hin zum riesen Weltkonzern. Der Thermotransferdruck beschreibt ein technisches Verfahren welches unter Nutzung von Wärme (griechisch Thermo) und mit Hilfe einer Thermotransferfolie, das gewünschte Motiv auf das Etikettenmaterial überträgt.

Thermotransferfolie für ThermotransferdruckerHierzu wird die Thermotransferfolie, welche die Farbartikel in einer Wachsschicht enthält, auf das Etikettenmaterial mittels Heizleisten gebrannt. Dies geschieht bei bis zu 100c° (Schmelzpunkt). Als mögliche Transfermedien stehen einem viele verschiedene Papierarten oder Etikettenarten zur Verfügung aber generell  je glatter die Oberfläche, desto besser das Druckergebnis. Die Druckhitze, die benötigt wird, ist abhängig vom Etikettenmaterial und der Thermotransferfolie.  Die Thermotransferfolie ist in drei Schichten aufgebaut, welche jeweils unterschiedliche Funktionen erfüllt. Die Backcoating schützt den Druckkopf vor äußere Einflüsse, z.B. Schmutz. Die PET- Schicht dient als Trägerschicht für die mit Farbpigmente und verschiedene Wachsarten besetzte beschichtete Schicht. Unterschiedliche Beanspruchungsarten erfordern unterschiedliche Thermotransferfolien. Es werden drei Arten unterschieden:

  • Wachs –Thermotransferfolie:  diese ist wischfest, geeignet für eine raue Oberfläche
  • Wachsharz-Thermotransferfolie: diese ist wisch und kratzfest, geeignet für eine matte Oberfläche
  • Harz-Thermotransferfolie: diese absolut wischfest kratzfest und Lösungsmittelbeständig geeignet bei eine glatte Oberfläche

Die Anwendungsgebiete des Thermotransferdrucks sind breit. Der Thermotransferdruck wird dann genutzt wenn ein langlebiges und robustes Druckergebnis gefordert wird. Es werden Etiketten im Thermotransferdruck erzeugt für z.B. Produkte die mit Mindesthaltbarkeitsdatum ausgekennzeichnet sein müssen oder auch Lebensmittelverpackungen mit MHD.  Diese Produkte stellen an den Thermotransferdruck die Anforderungen einer guten Lesbarkeit auch nach Jahren, welche auch unter Witterungseinflüsse oder Einfluss von Chemikalien erhalten bleiben muss. Auch wird dieses Verfahren gern genutzt für Typenschilder, Versandetiketten und Produktauszeichnungen.

Man unterscheidet zwei Druckverfahren einmal den Thermotransferdruck mit der Thermotransferfolie und den Thermodirektdruck ohne Thermotransferfolie.

Hier die Vorteile des Thermotransferdrucks:

  • Druck sehr schnell
  • für anspruchsvolle Etiketten
  • Lange Haltbarkeit
  • Etiketten für Textil-, Medizin- und Chemikalienbereich
  • für Materialien ohne oder mit nicht ablösbarem sowie permanent haftendem Kleber
  • hoher Druckkontrast ( z.B. bei Folien)
  • Farbdruck möglich
  • Temperaturbeständig (wichtig im Medizinbereich)

Generell gilt, dass man das Verfahren des Thermotransferdrucks auch nur mit Thermotransferdruckern drucken kann. Es gibt derzeit viele verschiedene Hersteller auf dem Markt  unter anderem sind das  z.B. cab, Zebra und Datamax. Charakteristisch für Thermotransferdrucker ist, dass man nur 1-farbig drucken kann, da der Drucker nur eine Druckplatte hat. Mittlerweile bekommt man auch Drucker mit 2 Druckplatten (bietet bis jetzt nur cab an).

Weiterführende Links