Senden Sie uns Ihre Anfrage

Barcode-Etiketten – Produkte einheitlich kennzeichnen und lückenlos zurückverfolgen

Barcode-Etiketten sind aus der heutigen Zeit gar nicht mehr wegzudenken. Die Aufgaben reichen von der Rückverfolgbarkeit über die Identifizierung bis hin zur Verifizierung von Prozessen, Gegenständen und Personen. Erfahren Sie hier alles über Barcode-Etiketten und Ihre Aufgaben.

Was sind Barcode-Etiketten?

Barcode Etiketten aus eigener Herstellung

Das Herzstück eines jeden Barcode-Etiketts ist der Barcode. In diesem Zusammenhang sprechen wir nicht nur von 1D Codes (Code 128, EAN-13, EAN-8, Code 39, 2/5 Interleaved), sondern auch von zweidimensionalen, sogenannten 2D Codes (Datamatrix, QR Code und andere).

Sie können in den unterschiedlichsten Formaten, Materialien und Aufmachungen vorkommen, immer angepasst auf den Zweck, den es erfüllen soll. Die Beschriftung  kann in den konventionellen Druckverfahren wie z.B. Flexodruck, Digital- oder Siebdruck bereits während der Etikettenproduktion erfolgen.  In den meisten Fällen werden Barcode-Etiketten jedoch  im Thermodirekt- oder Thermotransferverfahren gedruckt. Hierfür kommen zum Beispiel Blanko-Etiketten aus klebenden und nicht klebenden Papier- oder Folienetiketten zum Einsatz und werden mit Hilfe eines Etikettendruckers nachbeschriftet. Das Drucken von Barcode-Etiketten im Thermotransfer- oder Thermodirektverfahren können wir für Sie in unserem hauseigenen Etiketten-Druckservice übernehmen oder Sie drucken die Etiketten ganz einfach selbst.

Zur Herstellung von Barcode-Etiketten verwenden wir Rohmaterialien namhafter Hersteller wie z.B. UPM Raflatac, 3M, Avery Dennison, MacTac, Flexcon und Herma, aus denen wir das gewünschte Etikett für Sie stanzen.

Anwendungsbeispiele

Barcode-Etiketten kommen in den unterschiedlichsten Branchen und Bereichen vor.  Im Transport- und Logistikwesen werden Sie als Versandetiketten aus Papier eingesetzt, um Waren zurückzuverfolgen, zu identifizieren und zu ihrem Empfänger zu bringen.

Die Automobilindustrie nutzt 1D- und auch 2D-Codes schon seit vielen Jahren, um die verbauten Komponenten einwandfrei  identifizieren und bis zum Tag ihrer Produktion zurückverfolgen zu können. Die  Anforderungen sind hier besonders hoch, denn neben Öl, Benzin und anderen Stoffen, müssen Barcode-Etiketten hier auch extrem hohe und auch extrem niedrige Temperaturen und starke mechanische Belastungen aushalten.

Aber auch in anderen Bereichen wie z.B. im Gesundheitswesen (Patientenidentifizierung), im Labor zur Probenidentifizierung oder im Handel zur Preisauszeichnung von Waren werden Barcode-Etiketten schon seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt.

Die Vorteile von Barcode-Etiketten

  • Hohe Informationsdichte: Barcodes können auf geringem Platz eine Vielzahl von Informationen abbilden  
  • Eindeutige Identifizierung: Mit Hilfe von Barcode-Etiketten können Sie alles lückenlos und eindeutig identifizieren
  • Lückenlose Rückverfolgbarkeit: Barcode-Etiketten bilden die Basis einer Kennzeichnung zur sicheren und lückenlosen Rückverfolgbarkeit von Waren und Produkten

Standards, Normen und Regelungen mit Barcode-Etiketten

Barcode-Etiketten werden bereits in vielen Normen und gesetzlichen Regelungen verwendet. Hier finden Sie eine entsprechende Auflistung:

  • VDA-Normen (z.B. VDA4902 V3-4)
  • EG Verordnung 178/2002
  • GTIN (ehemals EAN)
etimark Service-Garantie

Haben Sie noch Fragen? Dann sprechen Sie uns an!





etimark GmbH & Co. KG · An der Birkenkaute 6 · 61231 Bad Nauheim

Telefon: 0 60 32 80 91- 0