sicherheitskennzeichnung

Schilder zur Sicherheitskennzeichnung nach DIN EN ISO 7010

In jedem Unternehmen findet man Schilder, die Mitarbeiter und Besucher informieren oder warnen, die helfen und regeln. Diese Schilder fallen unter den Begriff der Gebäude- u. Betriebskennzeichnung und sind als Sicherheitskennzeichnung gemäß DIN EN ISO 7010 gesetzlich vorgeschrieben.

 

Was sind Schilder zur Gebäude- und Betriebskennzeichnung?

Die Schilder, die man in Gebäuden und Betrieben findet, sind meistens mit einem Symbol oder Text oder einer Kombination aus beidem bedruckt. Sie informieren so Mitarbeiter und Besucher, wie sie sich in dem Gebäude und auf dem Betriebsgelände zu verhalten haben oder wo sie bestimmte Räume oder Ausgänge finden.  Zudem wird man vor möglichen Gefahren gewarnt und kann durch richtiges Verhalten Unfälle vermeiden.

Die Schilder müssen also gut sichtbar und vor allem dauerhaft lesbar sein. Da sie auch im Außenbereich angebracht werden, sollten sie gegen jegliche Witterungen beständig sein. Je nach Anwendung wird das passende Material ausgesucht.

etimark durafact Schilder zur Betriebskennzeichnung sind mit den aktuellen Piktogrammen oder Warnhinweisen bedruckt und werden aus Metall oder Kunststoff gefertigt. Je nach Verwendungszweck kommen Aluminium oder Edelstahl zum Einsatz oder Kunststoffe wie z.B. Polyester oder Polyamid. Alle Materialien sind als klebende Schilder erhältlich, Schilder aus Metall auch mit vorgebohrten Löchern zum Schrauben. Die etimark durafact Schilder können auch mit individuellem Text und gewünschten Farben gedruckt werden - und das schon ab 1 Stück!

Anwendungsbeispiele für Sicherheitskennzeichnung

Gebäude und Betriebe müssen in vielerlei Hinsicht gekennzeichnet werden. So werden Maschinen oft mit Warnzeichen (gelbe Dreiecke) gekennzeichnet. Notwege und Notausgänge werden ebenfalls in allen Gebäuden mit Rettungszeichen (grün) markiert. Auch überall zu finden sind Brandschutzzeichen (rot), die z.B. den Standort von Feuerlöschern zeigen. Verbotsschilder (roter Kreis), wie z.B. mit den Symbolen für „Rauchen verboten“ oder „Zutritt für Unbefugte verboten“ und Gebotsschilder (blauer Kreis), wie z.B. Sicherheitsschuhe oder Gehörschutz tragen, sind ebenfalls klassische Anwendungsbeispiele.

Außerdem gehört die Rohrleitungskennzeichnung, Lagerkennzeichnung und Gefahrstoffkennzeichnung zur Sicherheitskennzeichnung in Betrieben.

Normen und Regelungen

  • DIN EN ISO 7010

Innerhalb der Sicherheitskennzeichnungsnorm ist es allerdings sehr wichtig auf weitere Regelungen zu achten. So gibt es z.B. die Rohrleitungskennzeichnung gemäß DIN 2403, die Kennzeichnung von Flucht- und Rettungsplänen gemäß DIN 4844-3 oder die Gefahrstoffkennzeichnung gemäß GHS/CLP Verordnung.

Ihre Vorteile

  • Schilder zur Gebäudekennzeichnung gemäß aktuellen Gesetzen und Regelungen
  • Ab 1 Stück lieferbar
  • Aus Metall oder Kunststoff

Wir beraten Sie gerne!

Haben Sie Interesse an Sicherheitskennzeichnung mit etimark durafact Schildern?