Was ist ein Etikettendrucker Druckkopf?

Ein Druckkopf gehört zu jedem Etikettendrucker hinzu. Und obwohl es kaum jemand weiß gibt es einiges zu beachten bei einem Druckkopf.

Ein Etikettendrucker ist nämlich ein kompliziertes Gerät und darf man nicht mit dem Standard Drucker für Privathaushalte verwechselt werden, da es dort enorme Unterschiede gibt. Und im Gegensatz zum Etikettendrucker selbst, ist der Druckkopf recht empfindlich, da er hohen Belastungen ausgesetzt ist. Da man mit dem Druckkopf verschieden spezifische Papiere und Folien bedrucken kann, wie zum Beispiel Thermotransfer oder Thermodirekt, sollte man ihn nach jedem Farbband oder Folienwechsel reinigen.

Weil der Druckkopf hohen Belastungen ausgesetzt ist, ist der Verschleiß relativ hoch und er muss oft nach einer Laufleistung von 15 bis 20 Kilometer ersetzt werden. Wenn man den Druckkopf nicht wechselt, wird sich das Druckergebnis mit der Zeit verschlechtern und gedruckte Barcodes (mehr zu Barcode-Etiketten) können oft nicht mehr mit einem Barcodescanner gelesen werden.

Etikettendrucker Druckköpfe gibt es verschiedene Ausführungen und Größen. Jeder Druckkopf  hat eine verschiedene Anzahl an Punkten pro Zoll. Der Normalverbraucher kennt das eher unter dem Begriff „dpi“, dpi ist die englische Abkürzung für: „dots per inch“ (Punkt pro Zoll) und beschreibt, mit welcher Punktdichte der Druckkopf druckt. Umso größer die dpi Anzahl ist, umso kleiner sind die einzelnen Punkte und umso höher ist die Auflösung und somit auch die Qualität und Feinheit des Ausdrucks.

Druckkopf

Etikettendrucker Druckkopf

Die am häufigsten verwendeten dpi- Anzahlen bei einem Druckkopf sind 200, 300 und 600 dpi. Jeder Druckkopf hat weiterhin verschiedene Anzahl an Punkten. Ein Druckkopf mit 200 dpi hat zum Beispiel 8 Punkte pro Zoll, das heißt es sind insgesamt ca. 1600 Punkte. Ein Druckkopf mit 300 dpi hat 12 Punkte und demnach eine Auflösung von 3600 Punkten. Ein Druckkopf mit 400 bzw. 600 dpi hat 16 bzw. 24 Punkte und somit eine Auflösung von 6400 bzw. 14400 Punkten.

Aber neben der Punktdichte (dpi) ist auch noch die Breite und die maximale Drucklänge eines Druckkopfes wichtig. Und die wird in Inch gemessen. Für alle die mit dem Begriff Inch nichts anfangen können: ein Inch misst 2,45 cm. Man sollte allerdings beachten, dass man die maximale Druckbreite sowie den maximal Länge eines Etiketts nicht überschreiten kann.

Weiterführende Links