Etiketten Stanzwerkzeuge bei etimark

Etiketten präzise stanzen

Über 3.000 Präzisionswerkzeuge, unsere 50-jährigen Tradition in der Etikettenproduktion und unzählige erfolgreich umgesetzte Kundenprojekte machen etimark zu Ihrem idealen Partner, wenn es um das Stanzen von Etiketten geht.

Was versteht man unter Stanzen?

Beim Stanzen von Etiketten kommen spezielle Stanzwerkzeuge zum Einsatz, die die gewünschte Etikettenform aus dem Etikettenmaterial herausstanzen. Bei Haftverbundmaterialien muss dabei in der Regel darauf geachtet werden, dass das Trägermaterial nicht verletzt wird. Würde dieses beschädigt, könnten sich die Etiketten nicht vom Träger lösen oder der Kleber ausbluten und einen reibungslosen Einsatz in Etikettendruckern oder automatischen Etikettieranlagen verhindern. Bei diesem sogenannten „Anstanzen“ ist also äußerste Präzision gefragt, und die verwendeten Werkzeuge müssen perfekt auf das zu stanzenden Material abgestimmt sein. Aber auch zum Perforieren, Abtrennen und „Ausstanzen“ des Trägermaterials werden Stanzwerkzeuge benötigt.

Rotationsstanzen – präzise und flexibel

Es gibt verschiedene Arten, Etiketten zu stanzen. Bei etimark verwenden wir ausschließlich rotative Stanzsysteme für die Fertigung unserer Rollenetiketten bzw. Bogenetiketten.

Beim Rotationsstanzen kommen je nach gewünschtem Etikettenformat und Etikettenmaterial unterschiedliche Festkörperstanzen oder auch große Magnetzylinder zum Einsatz, auf denen speziellen Stanzbleche aus Metall fixiert werden.  In diesen Werkzeugen sind die gewünschten Stanzkonturen herausgearbeitet, wodurch eine präzise Stanzung unterschiedlicher Materialien – ob Papier, Karton oder Folie – mit unterschiedlichen Materialstärken ermöglicht wird. Über 3.000 dieser Werkzeuge führen wir bereits in unserem Standardsortiment, bieten Ihnen aber auch kundenindividuelle Werkzeuge nach Ihren Vorgaben an.

Doch nicht nur das Stanzwerkzeug ist entscheidend bei der Etikettenproduktion, wichtig ist auch das präzise Einstellen des Spaltmaßes zum Gegendruckzylinder, welcher als Gegenstück zum Magnetzylinder in der Maschine gerüstet ist. Zwischen beiden Zylindern wird das Rohmaterial hindurchbefördert.

Stanzformen – für jede Anwendung

In unserer Etikettenproduktion im hessischen Florstadt stellen wir neben verschiedenen Standardformaten, die zum Beispiel für den Druck von Versandetiketten benötigt werden, unterschiedliche kundenindividuelle Etiketten in verschiedenen Größen und Formen her. Dies umfasst sowohl rechteckige, quadratische, rund und ovale Etiketten als auch verschiedene Sonderformen.

In der Regel fertigen wir unsere Etiketten als Vollgitterstanzung. Dabei wird das Trägermaterial nicht durchgestanzt, und das Restmaterial, welches das ausgestanzte Etikett umgibt, wird als Gitter abgezogen. Aber auch Seitengitterstanzungen und schnittgestanzte Etiketten können von uns gefertigt werden.

Darüber hinaus setzen wir gern auch Sicherheitsstanzungen, zum Manipulationsschutz für Siegeletiketten und Typenschilder, und individuelle Stanzungen im Trägermaterial / Liner für Sie um, um z.B. das Ablösen bereits aufgeklebter Etiketten zu erleichtern.

Auch Lochanstanzungen oder -ausstanzungen zum Beispiel für Anhänge- und Schlaufenetiketten sind möglich. Welche Methode für Ihre Anwendung geeignet ist, entscheidet sich anhand Ihrer Vorgaben. Hierbei definieren wir gemeinsam mit Ihnen, ob das angestanzte Material bis zur Verwendung weiterhin am Etikett verbleiben kann, oder ob das Loch bereits bei der Produktion komplett ausgestanzt und das Restmaterial durch Druckluft ausgeblasen werden soll.

Last but not least … um ein manuelles Abtrennen des Etikettes zu erleichtern, bieten wir Ihnen natürlich auch Perforationen und Mikroperforationen an, welche in das Trägermaterial gestanzt werden können.

Wir beraten Sie gerne!

Gern erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihren Etikettenbedarf.